SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, 25.ST (2013/2014)

SV Wallendorf   TSV Leuna 1919 II
SV Wallendorf 0 : 2 TSV Leuna 1919 II
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga   ::   25.ST   ::   03.05.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Michael Freitag, Martin Hoppe

Gelb-Rote Karten

Martin Hoppe (92.Minute)

Zuschauer

36

Torfolge

0:1 (26.min) - TSV Leuna 1919 II
0:2 (54.min) - TSV Leuna 1919 II

2 Leunaer-Oldies schießen SVW ab

Ein rabenschwarzes Wochenende für die Wallendorfer Kicker. Erst verliert das AH-Team gegen IMO Merseburg, die Zweite vergeigt in der Nachspielzeit 0 zu 1 gegen Spitzenreiter Dehlitz am Berge und die erste nun gegen Tabellennachbarn Leuna.

Die Männer um Coach Rabe boten eine kämpferisch starke Leistung aber am Ende stand man wieder mal mit leeren Händen da. Man versuchte von Anfang an Druck auf zu bauen, was teilweise geling. 3 Alu-Treffer in den ersten 20 Spielminuten bezeugen dies. Man hätte schon früh führen können oder müssen. Die Gäste nur sporadisch, werden so aufgebaut und praktisch mit der zweiten Chance wie aus dem Nichts erzielt M. Melchior per Kopfball das 0 zu 1 (26 Min.). Leuna kommt besser zum Zuge vergibt noch eine Riesenchance (37 Min.). Einen kleinen Blackout von TW R. Kahl können die Einheimischen nicht zum Ausgleich nutzen. Der Abschluss war zu ungenau (40 Min.). Tatdurstig kommen die Gastgeber aus der Kabine und erspielen sich 2 bis 3 Möglichkeiten (46,47 und 49 Minuten). Die beste davon eine Flanke durch D. Hering. Kopfball durch E. Körner aber knapp verfehlt. Anrennen, Ballbesitz und Möglichkeiten vergeben, so kann heut das Spiel der Aue-Kicker charakterisiert werden. Effektivität sieht anders aus. Dies praktiziert der TSV-Mann Routinier R. Schmidt besser und netzt zum 0 zu 2 ein (54 Min.). Wallendorf versucht nun alles. Stürmt um Resultatsverbesserung. Dann ein Handstrafstoß für die Platzherren. Der sonst sicheren R. Körner (schon 7-mal vom Punkt verwandelt) findet in Torhüter R. Kahl seinen Meister (60 Min.). TW Kahl war auch ansonsten ein starker Rückhalt für sein Team. Die Wallendorfer Schlussoffensive bringt außer 2 Abseitstreffern und einen kernigen Flachschuss durch E. Körner nichts mehr ein. Der Referee T. Pulst (Halle) leitete die Partie recht ordentlich. Zeigte aber im Schlussakkord wenig Fingerspitzengefühl als er M. Hoppe für ein allerweltsfoul Gelb-Rot zeigte. Fazit viel Aufwand und wenig Ertrag bei den Gastgebern.