SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreispokal
2.Runde - 03.09.2011 15:00 Uhr
SV Sietzsch   SV Wallendorf
SV Sietzsch 1 : 3 SV Wallendorf
(1 : 2)

Spielstatistik

Tore

David Kluge, Florian Kaluschke, Markus Weinstein

Assists

2x Rene Scholz, Michael Freitag

Gelbe Karten

Rene Scholz, Enrico Körner

Rote Karten

Rene Scholz (85')

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (30')Florian Kaluschke per Weitschuss (Rene Scholz)
1:1 (35')SV Sietzsch
1:2 (42')David Kluge per Kopfball (Rene Scholz)
1:3 (67')Markus Weinstein per Freistoss (Michael Freitag)

Der SV W weiter im Lostopf

An diesem Wochenende war wieder Pokalstimmung angesagt. Der SVW reiste mit einer vollen Auswechselbank und dem vereinseigenen Lazarett (3 Spieler mit Gips, Krücken und Bandagen) zum SV Sietsch. Danke für die Unterstützung und gute Besserung.

Der SV Wallendorf beginnt auf einem gut bespielbaren Rasen von der ersten Minute an furios. Die beiden Neuzugänge Hering und Freitag erspielen sich bereits in der 1. Minute eine gute Möglichkeit. Im Anschluss scheitert der agile Hering am Pfosten und vergibt so die Führung für die Gäste. Die Wallendorfer drängen weiter auf die Führung und so ergibt sich die nächste feine Kombination. Enrico Körner leitet die Aktion ein und schickt Flori Kaluschke. Dieser wiederum auf Weinstein, der die Hereingabe leider nicht zur Führung verwerten kann. Trotzdem, die Aktion war sehenswert (11. Minute). So sollte die Startphase der Scholzschützlinge immer aussehen. Außer einem Schussversuch in Minute 27 droht keine Gefahr für Keeper Voigt. Trotzdem brauchte der SV W eine gute halbe Stunde um den erlösenden Führungstreffer zu erzielen. Flori Kaluschke treibt die Kugel und zieht ab. Sein abgefälschter Schussversuch (25m) landet für den Sietscher Keeper unhaltbar in den Maschen. Kurz darauf antwortet der SV Sietsch mit dem ersten ernsthaften Angriff über die rechte Seite. Eine Unaufmerksamkeit von Martin Hoppe und die daraus resultierende Flanke verwertet Karsten Steffen zum 1:1 Ausgleich in der 36. Minute. Dieser verletzte sich bei der Aktion jedoch ohne Einwirken des Gegners und muss ausgewechselt werden. Ungeschockt vom Ausgleich drängt der SV W erneut auf die Führung. Einen Freistoß von Rene Scholz aus 29 Metern kann der Sietscher Torwart nur an die Querlatte lenken. Hering reagiert am Schnellsten und verwertet den Abpraller per Kopf zur 1:2 Führung (42.Minute). Kurz vor dem Pausenpfiff gibt es noch einmal Aufregung in beiden Strafräumen. Zunächst kontert Sietsch. Kepper Voigt ist jedoch auf dem Pfosten und klärt aufmerksam. Direkt im Gegenzug ist es Alexander Kottwitz der Flori Kaluschke präzise anspielt. Dieser ledert aus 25 Metern los, Pfosten.

Jetzt war endlich Halbzeit, aber die Aufregung hielt an, als plötzlich ein gelber Rettungshubschrauber auf dem Sportgelände landete. Der Sietscher Karsten Stefen hatte sich wohl doch schwerer am Knie verletzt, als zuvor vermutet. Auf diesem Wege wünschen wir Sportsfreund Steffen gute Genesung!

Die 2.Spielhälfte verläuft etwas holprig. Zu unkonzentriert starten die Scholzschützlinge und bauen so die Gastgeber wieder auf. Auf beiden Seiten gibt es in den Anfangsminuten aber keine nennenswerten Aktionen. Hering und Freitag vergeben in der 60. Minute die ersten Chancen in Spielhälfte 2. Dann erneut ein Freistoß aus rund 25 Metern für die Gäste. Schlitzohr Weinstein zieht flach ab und depürt den überraschten Keeper in der 67. Minute. Die verdiente 1:3 Führung. In der nächsten erwähnenswerten Situation fällt erneut Weinstein auf, der nach seinem Solo nur um Zentimeter scheitert. In den Schlussminuten der Partie gab es noch einmal völlig unnötige Aufregung. Eine Nicklichkeit eines Sietschers wird vom ansonsten souverän leitenden Schiri Puls nicht geahndet. R. Scholz hat sich nicht unter Kontrolle und darf nach einer Schiedsrichterbeleidigung duschen gehen. Die Aktion war mehr als unnötig und ist bei den derzeitigen Ausfällen ein "Bärendienst" für die Scholz-Elf.
Dann war Schluss in der Partie und Wallendorf erreicht gegen tapfer kämpfende Gastgeber die nächste Pokalrunde.