SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreisliga
25. Spieltag - 02.06.2012 15:00 Uhr
BW Günthersdorf   SV Wallendorf
BW Günthersdorf 2 : 0 SV Wallendorf
(1 : 0)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Robin Blechschmidt, Enrico Körner, David Kluge

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (44')BW Günthersdorf per Kopfball
2:0 (49')BW Günthersdorf

BW nicht besser, aber effektiver...

Diese Partie hatte ja stets so etwas wie Derbycharakter, Spannung pur, aber hier war nichts von einer prickelnten Atmosphäre zu spüren. Ein müder Kick, die Akteure versuchten sich, konnten aber nicht. Die Luft war raus, Blau Weiß nach oben ging nicht, SVW Saisonziel auch erreicht. Die Gastgeber versuchen Druck aufzubauen (5.min), Flanke von links, Keeper Voigt mit Faustabwehr. Spielminute 8, Tor für Blau Weiß, aber Abseits. Wallendorfer Angriffe zaghaft und nicht zwingend. R. Klein im Sturmzentrum müht sich, aber kann auch keine Akzente setzen, welche für Gefahr sorgen konnten. BW mehr Spielanteile und Ballbesitz. Es sah alles sehr harmlos aus, dann eine Doublette der Körner Brüder (28.min) sieht gut aus aber vergeben diese Chance. Wallendorf nun mutiger E. Körner zu D. Hering frei, David da muß mehr raus kommen! M. Weinstein zu F. Kaluschke (wieder fit nach langer Verletzung) aber Keeper A. Jank ist zur Stelle und klärt (40.min). Konter der Gastgeber über rechts, Foul D. Hering Gelb, Freistoß Blau Weiß Wallendorf´s Abwehr unsortiert (Abwehrchef Ch. Beyer fehlt Urlaub) und R. Schneider köpft unbedrängt das 1:0. Halbzeit.

Wiederanpfiff, Günthersdorf ergreift die Initiative, Angriff linke Außenbahn, unmotiviert startet SVW Torhüter K. Voigt einen Ausflug, verfehlt das Leder und R. Schneider erzielt das 2:0 (47.min). 2 Chancen, 2 Tore maximale Torausbeute. Im Gegenzug Riesenmöglichkeit E. Körner 2:1 nein, versiebt (48.min). M. Weinstein ebenso (50.min) gelingt freistehend der Anschluß nicht. Dies waren gute Ansätze, aber ohne Abschluß. Das Match plätschert so dahin. Die Männer vom Kanal kombinieren, Abschluß (55.min) TW Voigt reagiert gut, Eckball bringt nichts ein. Kurze Unruhe Goalie Voigt greift daneben, Günthersdorf verpaßt diese Situation (57.min). Dann Sommernachtsfußball am Nachmittag, Aufreger Foul an M. Hoppe?, nicht gepfiffen (65.min). Jetzt unverständlich wird die Partie nicklig, unnötige Reibereien und Fouls an der Tagesordnung. Der gerade eingewechselte S. Schmiedel sieht Gelb- Rot (82.min). Fußballerisch ging auf beiden Seiten nichts mehr, aber eins muß man den Akteuren von Blau Weiß Günthersdorf lassen, an der Schauspielschule für Theaterkunst hätten sie gute Chancen übernommen zu werden. Provokativ und Schauspielreif agierten sie in den Schlußminuten, so daß dadurch noch Hektik in dieses harmlose Match gelangte.

Fazit: Die Scholz- Schützlinge konnten die Ausfälle zweier Leistungsträger (Freitag, Beyer9 nicht kompensieren. Der einzig positive Lichtblick in diesem tristen Match, war der Schiedsrichter Philipp Haacke (Kleinkugel), 16 Jahre. Hut ab vor dieser Leistung, stets präsent, souverän in seinen Entscheidungen, cool und gelassen. Solche Männer braucht das Land in unseren Spielklassen. Ein Mann mit „Pfiff“ und Perspektive. Prima, Junge, weiter so. Die Wallendorfer mit durchwachsener Leistung, konnten die 2:0 Heimpleite nicht vergessen machen. BW behauptet den zweiten Platz, Wallendorf sicherer 7.Platz.

PS: Die Erste gratuliert Platzmeister Dieter Frauendorf zum 60. Geburtstag recht herzlich.