SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreisliga
23. Spieltag - 05.05.2012 15:00 Uhr
SV Meuschau   SV Wallendorf
SV Meuschau 2 : 2 SV Wallendorf
(1 : 0)

Spielstatistik

Tore

Chris Beyer, Enrico Körner

Assists

Karsten Voigt, Enrico Kloss

Gelbe Karten

Alexander Kottwitz, Robin Blechschmidt, Enrico Körner, Markus Weinstein

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (14')SV Meuschau
1:1 (60')Enrico Körner (Enrico Kloss)
2:1 (75')SV Meuschau
2:2 (89')Chris Beyer per Kopfball (Karsten Voigt)

Am Kanal einen Punkt erkämpft

Schmuddelwetter, Nieselregen keine guten Bedingungen für Aktive und Fan´s, derweil urlaubt Wallendorf´s Trainer A. Scholz auf den Malediven, schnorchelt und relaxt in der Sonne. Ein Interimstrainerteam wurde schnell zusammengebastelt, Oldie- Trainer St. Benn und Ex- Trainer D.Mann, zusammen eine geballte Portion Erfahrung betreuen zwei Spieltage das SVW- Team. Wallendorf mit der ersten Chance, R. Klein erhält das Leder überraschend frei, aber schwacher Schuß (4.min). Dann ein Konter über E. Kloß, sein Schuß meistert Meuschaus Nr. 1 S. Zimmer sehr gut. Die Partie wog auf und ab, aber große Gefahr kommt für die Torleute nicht auf. Freistoß Meuschau halblinks, F. Spieß zieht die Kugel in den Strafraum J. Ehrich steigt hoch und köpft die überraschende Führung (14.min). Effektivität nennt man so etwas, null Chance 1 Tor! Die Aue- Kicker geben nun Gas, E. Kloß zu D. Hering Flachschuß, Keeper Zimmer mit toller Abwehr (16.min). Der fleißige und agile M. Freitag zieht immer wieder an und reißt Lücken, aber seine Nebenleute (Hering, Weinstein und E. Körner) können in aussichtsreichen Positionen nicht einlochen, vergeben gute Möglichkeiten. Das Match mit viel Mittelfeldgeplänkel, meist bestimmen die Abwehrreihen das Geschehen. Die Fehlpassquote sehr hoch, sicher auch bedingt durch die rutschigen Platzverhältnisse, richtig zwingend, sieht anders aus. Ein verdeckter, kerniger Schuß von M. Freitag überrascht TW Zimmer, Glück für Ihn, das Spielgerät knallt an sein Schienbein (33.min), Ausgleich vertagt. Dieser gelingt den SVW- Männern trotz vieler Bemühungen vorm Pausenpfiff nicht mehr.


In Halbzeit 2 das gleiche Bild, beide Teams um Resultatsveränderung so oder so bemüht. Die fast Tabellennachbarn kämpfen verbissen und emotional um jeden Zentimeter, aber man muß auch erkennen fair ging es meistens zu. Ein, zwei gute Chancen läßt E. Körner leider liegen, zu Ball verliebt, eher den Abschluß suchen! Ein Körner- Knaller wird abgewehrt, Y. Pomian im Nachschuß er schießt einen Meuschauer vorm leeren Gehäuse an (60.min). Eckball, abgeblockt. Ein Zuspiel von E. Kloß verwertet dann endlich E. Körner zum verdienten 1:1 Ausgleich per Flachschuß (61.min). Ein Fehler von E. Kloß bringt R. Dahle in Ballbesitz, schneller Abschluß vor Keeper Voigt reagiert sehr gut (63.min), dann nochmals die Männer vom Kanal, wiederum TW Voigt zur Stelle. Beide Mannschaften arbeiten nun Fußball, Minichancen hier und da. Die Gäste etwas zu arglos, zu kurze Abwehr Ch. Beyer, Ch. Graf erhält die Kugel, spitzer Winkel Torwart Voigt macht die kurze Ecke nicht zu und es steht 2:1 (73.min). Der erhoffte Zähler für Wallendorf, futsch. Jetzt Verunsicherung und vielleicht auch Resignation bei einigen SVW- Akteuren. Dann ging doch noch ein Ruck durch die Wallendorfer Reihen, die Sicherheitsbedingungen wurden aufgehoben, Routinier R. Körner trieb das Leder und seine Mitspieler immer wieder nach vorn, Abwehrrecke Ch. Beyer bei jedem Standard im Angriffsbereich, ebenso A. Kottwitz, welcher eine starke Partie bot. Die Minuten verronnen, den Wallendorfern lief die Zeit davon, nun spielte man Harakiri, alles oder nichts, Meuschau war zufrieden und wähnte sich als Sieger. Freistoß knapp hinter der Mittellinie für Benn´s Jung´s. Keeper Voigt schlägt den Ball hoch, nach vorn aber abgeblockt, gefährlicher Konter Meuschau. Aber wieder Wallendorf, Foulspiel hinter der Mittellinie. Die gleiche Spielsituation, wieder Keeper Voigt (88.min), alle Feldspieler im Strafraum von Meuschau, hoch serviert K. Voigt die Kugel hinein, Abwehrrecke Ch. Beyer wuchtet per Kopfball den Ball unhaltbar zum verdienten und viel umjubelten Ausgleich in die Maschen. Schiri Brandstätter beendet diese Partie kurz darauf, eine normale und faire Begegnung, bloß 7 Gelbe und 1x Gelb- Rot waren etwas zu überzogen! Ansonsten stahlte er Ruhe aus. Ein verdientes Remis war der beiderseitige Tenor! Gelungenes Trainerdebüt! Übrigens „Möchtegern“ Coach Danny Stier hat seine Chance auf den lukrativen Trainerposten verspielt, einmalige Chance verpaßt!