SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreisliga
20. Spieltag - 31.03.2012 15:00 Uhr
SV Wallendorf   SC Obhausen 1929
SV Wallendorf 3 : 1 SC Obhausen 1929
(0 : 0)

Spielstatistik

Tore

Enrico Körner, Florian Kaluschke, Markus Weinstein

Assists

Chris Beyer, Michael Freitag, Robert Klein

Gelbe Karten

Enrico Körner

Zuschauer

54

Torfolge

1:0 (55')Florian Kaluschke (Chris Beyer)
2:0 (84')Enrico Körner (Michael Freitag)
2:1 (88')SC Obhausen 1929
3:1 (90')Markus Weinstein (Robert Klein)

Wallendorfer Befreiungsschlag...

Ja Männer es geht doch, die Scholz- Schützlinge beendeten ihre Torflaute und fuhren den „Dreier“ sicher nach Hause. Bei stürmischen und häßlichen Aprilwetter hatten die Akteure beider Team´s so ihre Schwierigkeiten um ins Match zu kommen, dies war nicht so einfach. Für Fußballfeinschmecker würde dies bestimmt nichts werden, viel Hauruck und Gebolze. Die erste bedrohliche Chance für die Gäste, Freistoß dann Eckball, Fehler R. Körner, Schuß, Keeper Voigt mit toller Parade, lenkt das Leder auf die Wallendorfer Lattenoberkante (6.min). Dann nochmals die SC- Männer mit Eckstoß gefährlich getreten, glücklich abgewehrt (13.min). Florian Kaluschke, der Kopf, der Antreiber, der Arbeiter der Einheimischen versucht Ordnung ins Wallendorfer Spiel zu bringen. Dies gelingt nur halb und bringt einige Minichancen für Wallendorf, aber brandgefährlich wurde es vorm Gästegehäuse nicht. So richtig zwingend waren die Aktionen nicht, beide Team´s lieferten sich praktisch einen offenen Schlagabtausch zwischen den Strafräumen und versuchten den Ball vom eigenen Tor vernzuhalten. Dann doch eine Möglichkeit sehr gut, aber M. Weinstein scheitert an Torhüter Behnke (30.min). Dann Fehler vom emsigen aber glücklosen M. Freitag (31.min), bei E. Körner läuft heuer fast gar nichts (33./ 34.min), genauso bei D. Hering (36.min) klappt nichts. Alles war ja nicht schlecht, aber die Gastgeber versäumen die Tore zu machen.

Dann war Halbzeitpause. Willkommen für Aktive und Zuschauer, auf ins Sportlerheim „Kraft“ tanken. Wieder kommen die Gäste hochmotiviert ins Spiel und haben den ersten Big- point, mit Kopfball (51.min), sehr, sehr knapp vergeben. Bei Wallendorf mußte was passieren und es passierte was, das 1:0 (55.min), eine schöne Ablage verwertete F. Kaluschke. Dies sollte doch Sicherheit geben, man erspielte sich jetzt Chancen im Minutentakt, D. Hering, E. Körner, Freitag und F. Kaluschke versuchten
den Sack zu zubinden, zunächst erfolglos. Obhausen mit starken Konterspiel (75.min), Abwehrchef Chris Beyer auf Wallendorfer Seite steht zweimal goldrichtig und kann die Situation vorm eigenen Gehäuse bereinigen. Beiden Teams kann man das Wollen nicht absprechen, es wurde Fußball gearbeitet, der starke Wind tat sein übriges zum Gelingen
guten Fußball zu spielen. Versuchtes Kombinationsspiel, Kaluschke, M. Freitag erreicht E. Körner, dieser trifft die Kugel nicht richtig, aber das Tor, viel umjubelt 2:0 (84.min) für die Platzbesitzer. Die Gäste antworten zornig mit guten Konterspiel und erzielen postum den 2:1 Anschlußtreffer
über die linke Angriffsseite durch S. Schade (87.min). Wackelt der SVW wieder in der Schlußphase der Partie, es gab ja genug Beispiele in der Vergangenheit. Die Fan´s hegten schon böse Befürchtungen, aber unbegründet. Wallendorf schob noch eine Patrone in den Lauf, M. Weinstein vollendet zum erlösenden 3:1 (89. min). Es war geschafft, die Entscheidung gegen Tapfer kämpfende SC- Männer. Der Sack wurde zugebunden und der „Dreier“ verdient eingefahren. Schiri U. Radicke (Lieskau) hatte in diesem Match wenig Arbeit und keine Probleme.

Wallendorf wurde für die tolle Laufbereitschaft und den nie ernüchternten Kampfgeist bzw. Siegeswillen belohnt. Ja Männer, der Spaß am Fußball geht mit Punkten Euch und den Fan´s runter wie Wasser. Weiter so, am besten Ostersamstag, beim Nachholspiel in Hohenweiden, sorgt für ein stimmungsvolles Osterfest.