SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreisliga
16. Spieltag - 03.03.2012 15:00 Uhr
SV Wallendorf   FC Nempitz 01
SV Wallendorf 2 : 0 FC Nempitz 01
(0 : 0)

Spielstatistik

Tore

Rene Körner, Robert Klein

Assists

Robin Blechschmidt, Robert Klein

Zuschauer

42

Torfolge

1:0 (75')Robert Klein (Robin Blechschmidt)
2:0 (85')Rene Körner per Elfmeter (Robert Klein)

3 Zähler im Schlußspurt erreicht

Ein so genannter „ Dreckiger Sieg “, gefühlter Ballbesitz 80% für die Gastgeber. Trainer Axel Scholz mußte seine offensive Stammabteilung ersetzen (M.Freitag, E. Körner), ja wer soll hier nun Tore erziehlen?
Es ging gut los, M.Weinstein mit gutem Schußversuch (7.min) aber dieser wurde abgeblockt. R.Körner bedient D.Hering dieser sieht E.Kloß frei, dieser knallt daneben, verheißungsvoll aber nichts zählbares (15.min). Eckstoß vom agilen F.Kaluschke, Gästekeeper Kampfhenkel sehr gut, auch im Nachsetzen sind die Aue- Kicker erfolglos (12.min). Nempitz versucht sich, aber es gelingt fast nichts. M.Hoppe über die rechte Außenbahn drangvoll (22.min), aber im 16er kopflos und D.Hering mit platzierten Kopfball, findet in Keeper Kampfhenkel seinen Meister. Eine Minichance der Gäste macht Abwehrchef Ch.Beyer zunichte (23.min). Auch ein gefährlicher Freistoß der Nempitzer kann abgefangen werden (25.min). Die Einheimischen eifrig, einsatzstark und lauffreudig, den Siegeswillen konnte man den Akteuren nicht absprechen, aber kaum Torgefahr aus den Offensivreihen. Ein kleines „Hallo“ und „Oh“ als Keeper K.Voigt zu weit vorm Kasten stand (28.min). Ein Solo von R.Körner sehr gut, Abschluß aber knapp drüber (32.min). R.Klein und D.Hering im Duett, aber das entscheidente Durchsetzungsvermögen fehlt in einigen Situationen (36./ 37,min). Nempitz mit vielbeiniger Abwehr kommt nicht zur Entfaltung. Der laufstarke und drangvolle, rackernde F.Kaluschke scheitert aus dem Gewühl am Torwart der Gäste, Faustabwehr nach vorne, „Lollo“ Kloß im Nachschuß aber nix (39.min). Dann darf Routinier R.Körner in guter Position nochmals, schiebt die Kugel und die Verantwortung dem Nebenspieler zu, statt selbst den Abschluß zu suchen. Halbzeit.

Diskussionsstoff für die Fan´s, welche doch zahlreich den Spielfeldrand säumten, trotz der zahlreichen Freizeitangebote des Vereins im Stadionheft. Nach dem Pausentee, setzt erneut M.Weinstein die ersten Akzente (48.min). Dann erzielt er einen Treffer 1:0, nein nix, ein Pfiff Angriff und Behinderung des Torwarts (49.min). Flori Kaluschke treibt die Elf unaufhörlich an und Wallendorf erreicht eine drückende Feldüberlegenheit. Zahlreiche Freistöße für die Scholz- Schützlinge, aber hier sind die Männer in Blau zu einfallslos. In dieser Wallendorfer Druckperiode avanciert Nempitz´s Keeper Kampfhenkel zum Turm in der Schlacht, er steht immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens und läßt die Angreifer schier Verzweifeln. Ch. Beyer mit im Angriff scheitert nach Körner Zuspiel (60.min), Scholz Freistoß und Herings Kopfball verpufft (62.min). Der Schachzug, R.Scholz Vorstopper und R. „Erwin“ Körner ins Offensivmittelfeld zu beordern, traf voll ins Schwarze. Der Stratege über rechts, Eingabe zu R.Klein, knallt in die zweite Etage. Sagenhaft (65.min)! D.Hering und F.Kaluschke mit Freistoßraketen sind zweite Sieger gegen den Gästekeeper (66./ 67.min). Die Gäste aus Nempitz finden fast gar nicht statt, ihre Fan´s enttäuscht. Hier fragt man sich wie die Truppe ohne jeden Offensivdrang am letzten Spieltag gegen Zöschen 5 Treffer erziehlen konnte? Aber noch hält der Abwehrriegel den zahlreichen Angriffen der Wallendorfer stand. R.Klein sehr gut aber Gästekeeper taucht ab rettet (70.min). Die Zeit scheint den Gastgebern davon zu rennen. Freistoß R.Blechschmidt zu R.Klein, Kopfball, Pfosten im Nachsetzen doch das verdiente und erlösende 1:0 (75.min). Es scheint, der Bann ist gebrochen, Körner mit gelungener Aktion, sehr gut findet aber keinen Abnehmer (76.min). Nempitz kommt zu keiner Entlastung, keine Gefahr fürs Wallendorfer Gehäuse. Die Einheimischen marschieren, Scholz und Hering gut, dann Foulspiel, ein Pfiff, Elfmeter für Wallendorf. Der gute R.Körner schreitet zum Punkt, verlädt Nempitz´s Besten Akteur Keeper Kampfhenkel und erziehlt das 2:0 (85.min). Das 3:0 vergibt dann M.Weinstein 90.+3, so bleibt es beim verdienten Sieg der Platzherren, gegen eine Nempitzer Elf, welche eigentlich gar nicht anwesend war, sich einigelte und nur verteidigte. Ein Verdienst der Aue- Kicker, welche aber nun wahrlich keine Bäume ausrissen. Aber Schwamm drüber, am Ende 3 wichtige Zähler, ausbaufähig, Männer! Schiri Matthias Eichhorn (Landsberg), 3 Stunden an der „Pfeife“ leitete zuvor auch das Vorspiel und zeigte eine ordentliche, solide Leistung.