SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreisliga
10. Spieltag - 05.11.2011 14:00 Uhr
SV Wallendorf   SV Meuschau
SV Wallendorf 2 : 0 SV Meuschau
(0 : 0)

Spielstatistik

Tore

David Kluge, Markus Weinstein

Assists

Alexander Kottwitz, Enrico Körner

Gelbe Karten

Alexander Kottwitz, Rene Körner, Enrico Körner

Zuschauer

105

Torfolge

1:0 (46')Markus Weinstein (Enrico Körner)
2:0 (77')David Kluge (Alexander Kottwitz)

Glanzloses Spiel, aber 3 Punkte

Ja liebe Fußballfreunde, wenn unvorhergesehene Zwischenfälle den Berichterstatter aus den Stiefeln schießen, kommt das Statement zum Spiel eben verspätet auf den Markt. Sorry!

Wallendorf – Meuschau eigentlich auch ein Derby, man kennt sich und territorial auch kein Problem, Sonnenschein und schon waren mehr als 100 Fan´s zur Sportanlage geströmt. Sie sollten eigentlich für ihr kommen von den Aktiven entschädigt werden, dies wurde aber nichts. Beide Team´s taten sich schwer, kamen über Mittelmaß und Fußballmagerkost nicht hinaus, vieles blieb Stückwerk. E. Körner mit Distanzschuß 22m eröffnet die Partie (1.min). Meuschaus M. Schollmeyer versucht sich per Weitschuß knapp verfehlt (6.min). F. Kaluschke im Zentrum müht sich sehr, klappt nicht viel, sein Weitschuß von links flach abgezogen wird mit Handspiel abgefälscht (10.min). Der agile M. Freitag setzt sich über links durch seine scharfe Eingabe rettet St. Schneider in aller letzter Sekunde zur Ecke (12.min). Die Gastgeber etwas zielstrebiger, D. Hering mit Solo wird ausgebremst (14.min). Nun ist nicht viel los rüben wie drüben! Doch dann bringt Keeper K. Voigt mit einem Lapsus Aufregung ins Match, kann aber in höchster Not zur Ecke retten (21.min). Dann ein Knaller von R. Dahle aber hier ist Goalie Voigt zur Stelle rettet in großer Manier. Beide Team´s neutralisieren sich in der Schlußviertelstunde der ersten Halbzeit. Einzelaktionen von M. Weinstein, Flugkopfball E. Körner, eine Riesenmöglichkeit für die Männer vom Kanal, Hoppe und Weinstein versieben die wenigen Höhepunkte.

Zweite Halbzeit, es konnte ja nur besser werden, für die Fan´s waren das „Stadionheft“ und die Bockwurst interessanter als das Match. Beide wollten den Sieg also mußten sie mehr investieren. Ex- Meuschauer M.Freitag startet, bedient M. Weinstein dieser zieht ab und läßt Torhüter S. Zimmer keine Chance 1:0 für die Hausherren (47.min). Spielmacher F. Kaluschke bemüht um Konstruktivität, aber er bekommt das Spiel nicht in den Griff. Seine Einzelversuche werden stets abgeblockt (51./53.min). Die Gäste antworten energisch und aggressiv, ein Angriff über rechts sehr guter Schuß, Keeper Voigt eilt heraus ist schon geschlagen, aber Abwehrrecke R. Blechschmidt verhindert mit sensationeller Kopfballabwehr auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper (55.min). Klasse! Die nächste Möglichkeit Freistoß fulminant getreten von R. Dahle und Keeper Voigt mit toller Faustabwehr rettet, auch den Kopfball im nachsetzen (60.min). Heikle Situationen für die Hausherren! Dann Konter M. Weinstein und R. Körner aber sein Abschluß ging in die Wolken (62.min). E. Körner setzt nochmals einen Flugkopfball neben die Kiste (65.min). Freitag und Weinstein im Duett (67.min) zu überhastet. Die Gäste nur sporadisch im Angriff. Meist ist hier bei Abfangjäger A. Kottwitz oder „Chef“ Ch. Beyer Feierabend, nur Standards bringen Bedrohung für´s Wallendorfer Gehäuse (72./74./75.min). Dann fast sich D. Hering ein Herz, Sturmlauf über die rechte Außenbahn bis zur Grundlinie, er spitzelt das Leder in die Mitte am verdutzten Keeper S. Zimmer vorbei und die Kugel findet irgendwie ins Tor 2:0 (80.min). Die Entscheidung? Die Gäste antworten, nach Eckstoß landet das Leder auf der Latte (82.min). Wallendorf will das Ergebnis über die Runden bringen, Routinier R. Körner verzögert nun geschickt das Spielgeschehen. Meuschau nochmals mit einem Freistoß (89.min) R. Dahle gewaltig, aber ungenau, ebenso in der 90.min. Schlußpfiff von Schiri M. Friedrich, solide Leistung.

Ja nun Fazit. Mit Mittelmaß zum Sieg, auch solche Spiele mußt du gewinnen, sonst war meist Schulterklopfen, ihr hättet gewinnen müssen wart besser. Nun solch ein Sieg, lieber so als andersrum, mit den 3 Punkten können wir gut Leben. Denn 100 Fan´s wurden keine Leckerbissen geboten, aber spannend war´s allemal.