SV Wallendorf 1889 e.V.

1.Männer : Spielbericht (2011/2012)

Kreisliga
8. Spieltag - 22.10.2011 15:00 Uhr
SV Wallendorf   TSV 78 Holleben
SV Wallendorf 2 : 2 TSV 78 Holleben
(1 : 2)

Spielstatistik

Tore

Rene Körner, Markus Weinstein

Assists

Enrico Körner, Michael Freitag

Gelbe Karten

Rene Körner, Enrico Körner

Torfolge

1:0 (17')Rene Körner per Elfmeter (Enrico Körner)
1:1 (31')TSV 78 Holleben per Freistoss
1:2 (39')TSV 78 Holleben per Kopfball
2:2 (67')Markus Weinstein (Michael Freitag)

Gerechtes Remis

Die beiden Tabellennachbarn hatten sich viel vorgenommen, aber es kam anders, am Ende waren beide Team´s sichtlich zufrieden. Die Gastgeber haderten wieder mit der mangelhaften Chancenverwertung, aber dann war man zufrieden 2:2 besser wie in der Vorwoche in letzter Sekunde 2:3 verloren. Wie sagt man so schön: „Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach!“ Zunächst verteiltes Spiel, dann eine Flanke von Holleben über links, Querschläger R. Scholz gefährlich, Keeper Voigt sprintet hinterher und verhindert den Eckstoß (9.min). Dann wieder eine Freistoßeingabe der Gäste über links, daß Leder landet am Lattenkreuz (10.min). Die Scholz- Schützlinge erkennen die Signale, investieren nun mehr, die eigenen Angriffsbemühungen, M. Freitag mit feiner Vorarbeit zu E. Körner Riesenchance vertan (14.min). Der tatendurstige, lauf- und kampfstarke Enrico Körner wird im Strafraum von den Beinen geholt, Elfmeter. Rene Körner verwandelt aber Keeper S. Wagner hat die Fingerspitzen noch dran trotzdem 1:0 (16.min). Eine Doublette M. Freitag zu E. Körner abgeblockt zur Ecke, diese erreicht D. Hering Kopfball Zentimeter fehlen (20.min). Die Körners im Zusammenspiel prima, Abschluß drüber (26.min). Die TSV Akteure versuchen mit Konterspiel den Erfolg. Dann zirkelt Mathias Theuring einen Freistoß aus 25 m über K. Voigt ins lange Eck zum 1:1 (30.min). Die Gastgeber etwas geschockt, A. Kottwitz verliert den Ball rechts, Flanke und am langen Pfosten köpft Thomas Jacob unbedrängt zum 1:2 ein (38.min). Das Spiel steht jetzt Kopf.

Halbzeit zwei, die Gastgeber kommen engagiert aus der Kabine und ergreifen den Spielfaden, Freistoß F. Kaluschke, D. Hering zu E. Körner dieser rutscht knapp am 2:2 (50.min) vorbei. Der an diesem Tage schwache Routinier R. Körner versucht es selbst, knapp vorbei (52.min). Der emsige E. Körner zieht und versucht alles, aber glücklos (59.min). Ein Gästekonter über links bringt höchste Gefahr, Glück für die Hausherren (61.min). Holleben gibt nicht klein bei und hält dagegen. Eckstoß aber Goalie K. Voigt entschärft das Ding (66.min). Mittelfeldstratege F. Kaluschke versucht sich immer wieder, Gefahr und Alarmstufe Rot im TSV Strafraum aber erneut ist der Keeper Sieger. Der Angriffsschwung der Hausherren ist noch nicht verpufft, erneut Turbulenzen im Strafraum. M. Weinstein schaltet am schnellsten und knallt die Kugel zum 2:2 in die Maschen (70.min). Die Gastgeber wollen mehr und spielen auf Sieg. D. Mölzer erreicht per Sturmlauf den 16er, Mölzer müßte schießen, Mölzer schießt aber nicht das erhoffte 3:2, vergeben diese 100%ige Chance (75.min) . M. Freitag tankt sich durch, wird etwas abgedrängt und der Winkel zum Tor zu spitz (76.min). Wallendorf müht sich redlich und hat noch gute Möglichkeiten aber alles nützt nichts, Holleben bringt das 2:2 auch noch in Unterzahl über die Runden. Schiri Spriewald lieferte eine ordentliche Leistung mit Takt- u. Fingerspitzengefühl ab. Bei den Scholz- Männern das alte Leiden, es fehlt halt ein echter Goalgetter, ein Knipser, ein Schlitzohr da holst bei solchen Spielen auch mal ein Dreier.